Wohnen und Leben im Markt Kaltental

In der Gemeinde Markt Kaltental leben derzeit etwas über 1600 Menschen. Die Gemeinde umfasst die katholische Pfarrei Aufkirch, mit den Ortskirchen Blonhofen, Eldratshofen, Gerbishofen und Helmishofen, sowie die Pfarrei Frankenhofen. Im Ortsteil Aufkirch befindet sich neben dem Rathaus außerdem der gemeindeeigene Kindergarten in dem auch eine Bücherei ein Zuhause gefunden hat.

Aktives Vereinsleben

Musikkapelle Frankenhofen

Für ein großes Angebot an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten sorgen der FC Blonhofen, der neben Fußball auch Tennis, Eishockey und vieles mehr zu bieten hat, sowie die Schützenvereine Aufkirch und Frankenhofen.

Doch auch Kultur, Brauchtumspflege und Tradition kommen in der Gemeinde Markt Kaltental nicht zu kurz. Für die musikalisch Begabten stehen die Musikkapellen Blonhofen und Frankenhofen offen. Neben den Schützenvereinen und den Musikkapellen bemühen sich auch die Veteranen- und Soldatenvereine Aufkirch-Blonhofen sowie Frankenhofen um Brauchtumspflege und Tradition. Die alle zwei Jahre in Blonhofen stattfindenden Marktfestspiele, die an die Verleihung des Marktrechtes an den Ortsteil Blonhofen erinnern, werden von dem dafür gegründeten Marktfestspielverein durchgeführt.

Neben den Aufgaben zum Brandschutz und zur Brandbekämpfung sehen die Freiwilligen Feuerwehren in Aufkirch, Blonhofen und Frankenhofen ihre Aufgaben bei der Pflege von Kameradschaft und Geselligkeit. Auf die Gartenfreunde der Gemeinde freuen sich die Obst- und Gartenbauvereine Aufkirch-Blonhofen sowie Frankenhofen.

Da ist also für jeden etwas dabei. Eine ausführliche Liste der Vereine in der Gemeinde und die jeweiligen Ansprechpartner mit Telefonnummer finden Sie unter "Vereine".

Zu Gast im Kaltental

Gastlichkeit in Markt Kaltental - Kaltentaler Brauhaus Bier

Einen Besuch im Kaltentaler Brauhaus in Aufkirch - einer kleinen Brauerei im Herzen des Kaltentals - mit dem angeschlossenen Gasthaus Traube sollten sie sich auf keinen Fall entgehen lassen, ebenso wenig wie einen Abstecher ins Schützenheim Aufkirch direkt am Fuße des Römerturms. In Blonhofen freuen sich die Wirtsleute Zitt im Gasthaus "Rössle" und die Familie Meichelböck im Gasthaus "Storchen" auf Sie. Neben der gemütlichen Gastlichkeit in Biergarten und Wirtsstube halten beide Gasthäuser Zimmer für Ihre Übernachtung im Kaltental für Sie bereit. Beim Gasthaus Rössle finden sie zudem das bekannte "Stadltheater" - dem Veranstaltungsort zahlreicher Theateraufführungen, Konzerte, der Marktfestspiele und vielem mehr. In Frankenhofen sind sie im Gasthaus Hirsch und im Pfarrheim herzlich Willkommen.

Sehenswertes

Eingang Römerturm Helmishofen

Die Gemeinde Markt Kaltental liegt idyllisch im Tal des Hühnerbachs und bietet einen herrlichen Eindruck des bayerischen Voralpenlandes. Wenn Sie im Kaltental zu Gast sind, sollten Sie es keinesfalls verpassen, den mittelalterlichen "Römerturm" hoch über Helmishofen zu besuchen. Der Römerturm ist mit einzelnen Mauerresten das Überbleibsel der Burg zu Helmishofen, auf der die Herren über weite Teile des Ostallgäus sowie später die Verwalter der Besitztümer des Hochstifts Augsburg residierten.

Innerhalb von nicht mal einer Autostunde vom Kaltental aus befinden sich die Schlösser im Königswinkel rund um Füssen mit dem weltbekannten Schloss Neuschwanstein. Auch die Wieskirche und die historische Altstadt von Kaufbeuren - der Heimat der Heiligen Crescentia - sind nicht weit.

Gestüt und Reitsportzentrum "Obere Mühle"

Ulla Salzgeber Reithalle Gestüt Obere Mühle Blonhofen

Anfang der 1990er Jahre wurde die bereits im 16. Jahrhundert erwähnte "Obere Mühle" am südwestlichen Ortsrand von Blonhofen, direkt am Hüherbach gelegen, zum Pensionsgestüt umgebaut.

Im Jahr 2003 übernahm dann die Familie Gnadl das Anwesen und baute das Gestüt Obere Mühle weiter aus. Dazu gehörte unter anderem auch ein modernes und angesehenes Therapie- und Reha-Zentrum.

Im Jahr 2010 wurde mit dem Bau einer neuen Dressur-Halle für das Reitsportzentrum begonnen, in die 2011 Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ulla Salzgeber mit ihren Pferden einziehen konnte und damit im Markt Kaltental ihren neuen Traininsstützpunkt aufbaute.